Parodontologie

 

 

 

 

 

 

 

Wie erkenne ich eine Parodontitis ?

  • erhöhte Neigung zu Zahnfleischbluten
  • Schwellung und Empfindlichkeit des Zahnfleisches
  • Neigung zu Mundgeruch
  • Änderung der Zahnstellung
  • „länger werdende“ Zähne
  • gelegentliche Schmerzen

Ursachen einer Parodontitis

Aus unterschiedlichen Gründen kommt es zur Ansammlung von Bakterien in Form von Zahnbelag (Plaque).Werden diese nicht (oder nur unzureichend) entfernt,führt die  Einlagerung von Mineralien aus dem Speichel zur Verfestigung und damit zur Bildung von Zahnstein.Die dadurch entstehenden Taschen zwischen Zahnfleisch und Zahnwurzel bieten einen idealen Lebensraum für gramnegative Bakterien.Diese setzen Giftstoffe frei,die zur lokalen Entzündung führen,aber auch über die Blutbahn in andere Bereiche des Körpers gelangen und Folgeerkrankungen auslösen.

 Auswirkungen einer Parodontitis auf die Allgemeingesundheit

Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch sind wichtige Voraussetzungen zum Schutz vor Allgemeinerkrankungen.Ein entzündlich veränderter Zahnhalteapparat kann eine gefährliche Eintrittspforte für schädliche Bakterien in den Körper werden.Gelangen diese Keime und ihre Zerfallsprodukte in die Blutbahn,können sie unter Umständen die Entstehung anderer chronisch-entzündlicher Erkrankungen im Körper begünstigen.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen,daß eine unbehandelte Parodontitis ein Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen sein kann.Außerdem werden Wechselwirkungen mit systemischen Erkrankungen wie Osteoporose und rheumatoider Arthritis diskutiert.

Eine unbehandelte Parodontitis kann zu Komplikationen in der Schwangerschaft führen.

Parodontitistherapie

Hier gilt: Je früher,desto einfacher !

Abhängig vom Stadium der Erkrankung stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Grundlage jeder Behandlung ist die vollständige Entfernung der bakteriellen Plaque.Unser Praxisteam geht dabei in mehreren Schritten vor:

Initial- oder Hygienephase I

Im Rahmen der antiinfektiösen Therapie werden die bakteriellen Zahnbeläge angefärbt und der Patient dabei eingehend in die effektive häusliche Zahnpflege eingewiesen.Anschließend erfolgt eine professionelle Zahnreinigung.Die Prophylaxe-Fachschwester entfernt alle bakteriellen Zahnbeläge von den Zahn- und sichtbaren Wurzeloberflächen.Bei einer einfachen Zahnfleischentzündung ist diese Behandlung,unterstützt durch die sorgfältige Mundhygiene des Patienten in der Regel ausreichend.

Subgingivale Reinigung

Hat die Untersuchung des Zahnhalteapparates (Erstellung eines Parodontalstatus) das Vorliegen einer Parodontitis mit tiefen Zahnfleischtaschen ergeben,müssen im weiterführendem Schritt die se Taschen gründlich gereinigt werden.Das erfolgt mit speziellen Hand- oder Ultraschallinstrumenten.Der tiefliegende Biofilm wird entfernt und die Wurzeloberflächen werden geglättet.

Chirurgische Therapie

Bei einer weit fortgeschrittenen Parodontitis ist es mitunter notwendig,nach der sogenannten geschlossenen Behandlung die stark entzündeten Taschen unter Sicht zu reinigen.Dabei wird ein kleiner chirurgischer Eingriff nötig.